So wird die Zahnpflege zum Kinderspiel!

Hilfe für zahnende Babys

Während der Zahnungszeit sind junge Eltern auf der Suche nach unterstützenden Mitteln, um Ihrem Kind Erleichterung zu verschaffen. Um das Druck- und Spannungsgefühl des Kiefers beim Zahnen zu lindern, kaut Ihr Baby jetzt gerne auf etwas Hartem herum. Probieren Sie aus, womit Sie Ihrem Kind am besten helfen können und nutzen und kombinieren Sie die verschiedenen Mittel, um Ihrem Kind unnötige Schmerzen zu ersparen und die Zahnungsphase möglichst unbeschwert zu überstehen.

 

Hartes Brot oder ein kalter LöffelMaedchen mit Zoepfen

Damit beim Zahnen nicht immer die eigenen Fingerchen oder herumliegender Krimskrams herhalten müssen, geben Sie Ihrem Baby am besten ein festes Stück Gemüse (zum Beispiel eine Karotte), einen harten Brotkanten oder einen gekühlten Löffel.

Zahnungsgel

Das vielschichtige Problem der Zahnung stellt mehrere Anforderungen an ein ideales Zahnungsgel. Die akute Schmerzsituation erfordert zunächst eine schnelle Wirkung, – gleichzeitig soll diese Wirkung möglichst lange anhalten, jedoch die Dosierung der Wirkstoffe soll gering und auf jeden Fall babygerecht sein. Neben der schmerzstillenden Wirkung sollte das ideale Zahnungsgel aber auch den Heilungsprozess des wunden Zahnfleisches fördern und unterstützen. Es gib Gele, die speziell auf die Bedürfnisse von Babys und Kleinkindern in der Zeit der ersten Zahnung zugeschnitten sind und gezielt durch die Kombination von Wirkstoffen sowohl schnell den Schmerz lindern als auch mit Kamillenblüten-Extrakt entzündungshemmend und Zahnfleischberuhigend wirken.

Tragen Sie mit einem Wattestäbchen oder dem Finger das Gel auf die Kauleiste, direkt auf die Zahndurchbruchstelle auf. Insbesondere abends vor dem Schlafengehen verhilft ein schmerzstillenden Gel Ihrem Kind dazu leichter in den benötigten Schlaf zu finden.

ZahnfleischmassageDentinox GelN hoch

Manchen zahnenden Babys hilft es, wenn ihr Zahnfleisch mit den Fingern massiert wird, so dass es weniger juckt. Zum Massieren gibt es spezielle Fingerlinge. Diese sehen wie genoppte Fingerhüte aus Silikon aus. es gibt sie auch mit feinen Borsten, die sich später ideal für die erste Zahnpflege eigenen.









Kamillen- oder Salbeitee

In vielen Fällen hilft beim Zahnen ungesüßter Kamillen- oder Salbeitee. Sie können ihn entweder mit einem Wattestäbchen auf die schmerzende Stelle auftragen oder den Tee dem Baby zu trinken geben.









Sabberlätzchen

Spezielle Sabberlätzchen, die besonders dick gearbeitet sind, sind eine echte Hilfe. Diese halten das zahnende Baby lange an Hals und Brust trocken, und Hautirritationen am Halsbereich können vermieden werden.